Montag, 11. September 2017

bereit für unsere gäste

in ein paar tagen erwartet die villa hildegard gäste - seid willkommen und denkt bitte daran: wir freuen uns über einen eintrag in unser gästebuch (liegt auf dem tisch)!

Sonntag, 10. September 2017

james grieve and john downie - an apple story

das ist john downie - also es ist ein john-downie-apfel. diesen zierapfelbaum haben wir schon vor jahren gepflanzt (ich muß mal nachgucken, wann genau) und er trägt in diesem jahr das erste mal. allerdings sind diese "zieräpfel" so groß wie kinderfäuste und schmecken zwar sehr säuerlich, aber köstlich!
zusammen mit dem ertrag von unserem alten james grieve ergibt das eine ernte von ungefähr 30 kilo, wie ich schätze. es wird sich heute noch herausstellen, daß ich damit völlig falsch liege.
wir fahren die ernte zu einer mobilen mosterei der grünen liga, und das kam so: gestern auf dem weg zum garten fahren wir an einem bio-supermarkt vorbei. der gartenherr als beifahrer murmelt: da war gerade so ein mann mit schubkarre. und in der schubkarre waren leere körbe. ob es da heute vielleicht eine mobile mosterei...? ich halte, wende und fahre zurück, der gartenherr steigt aus, fragt und kommt zurück: ja! für heute ist aber hier schluß. morgen sind sie den ganzen tag in x-dorf, da ist so ein landgut... also fahren wir heute unsere ernte nach x-dorf und landen in einer großen veranstaltung anläßlich des tages des offenen denkmals auf einem beeindruckenden alten landgut, inklusive genußmesse mit regionalen anbietern und eben - der mobilen mosterei.
wir haben glück, es gibt keine schlange, unsere ernte wird sofort gewaschen, gehäckselt, gepreßt, pasteurisiert (81 grad) und in schläuche abgefüllt.
(dieses foto ist von meiner schwester - dankeschön!) das resultat: 38 liter apfelsaft. der mann an der presse meint, es müssen also mindestens 60 bis 70 kilo äpfel gewesen sein. er sage den kunden immer, daß sie mindestens 50 % saft erhalten würden (aus äpfeln), damit wäre er auf der sicheren seite... zum preisvergleich: für einen 5-liter-schlauch inklusive pappkarton zahlen wir 5,50 euro, für den erforderlichen 3-liter-schlauch 4 euro. ich finde das fair - es ist ja schließlich auch bio-apfelsaft. wer hat, der hat!
das ist übrigens der trester, der übrigbleibt. - kann man gut essen. reserviert ist das für einen förster - offenbar prügeln sich förster geradezu darum, das zeug in ihren wald zu fahren und damit ihre wildschweine zu füttern...

septemberblick

Dienstag, 29. August 2017

Montag, 28. August 2017

die thuja schwächelt auch

unsere einzelstehende thuja an der grundstücksecke fällt oben auseinander: ich könnte darauf ja komplett verzichten, der gartenherr hängt aber daran, weil das gehölz zu den wenigen altbeständen gehört, die wir mit dem garten meiner oma übernommen haben. die baumpfleger müssen das teil jetzt im november wenigstens einkürzen; allerdings befürchte ich, daß es dann aussehen wird wie eine litfaßsäule... mhm.

ein gutes salbeijahr

um genau zu sein: der gemeine gewürzsalbei explodiert, der purpursalbei (im bild dahinter) schwächelt.

ist die kirsche tot?

heute ist der 28. august und unsere kirsche ist völlig kahl. 2011 gepflanzt, bisher ohne nennenswerten ertrag, scheint sich die kirsche in die ewigen jagdgründe verabschieden zu wollen. wir planen, in diesem jahr anfang november die baumpfleger mal wieder mit gehölzschnitt zu beauftragen; vielleicht können sie mir sagen, ob für den baum noch hoffnung besteht. wenn die kirsche im nächsten frühjahr nicht wieder austreibt, müssen wir dort natürlich einen anderen baum pflanzen - das baumraster soll vollständig sein!